RSS Feed
  1. Kaspressknödel- oder “die beste Art, altes Gebäck loszuwerden”

    Mai 26, 2015 by Eva

    Du brauchst:

    3 Stück hartes Weißbrotgebäck (Semmel, Laugenstangerl, etc.)

    1 Zwiebel, etwas Butter

    1 Ei

    125 ml warme Milch

    200g Käse (welchen du magst)

    eine handvoll frische Kräuter nach Wahl (ich liebe die Kombi Petersilie und Majoran)

    optional Salz (je nach Käsesorte)

    Öl zum Braten
    Das Gebäck in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein schneiden und in Butter glasig werden lassen. Kräuter hacken. Käse reiben. Alles zusammenfügen, Ei und Milch dazugeben. Masse mit den Händen gut durchmischen, in 8 Knödel teilen, etwas flachdrücken und in Öl bei mittlerer Hitze goldbraun braten.


  2. einfache Nudelsauce aus Faschiertem

    März 24, 2015 by Eva

    Heute mal etwas für den schnellen Hunger :-)

    500g Faschiertes gemischt

    1 Zwiebel, gehackt

    1 Knoblauchzehe, gehackt

    je 1/2 rote und gelbe Paprikaschote

    1 grosse Karotte, so klein wie möglich geschnitten

    1 Tube Tomatenmark

    250ml Wasser

    Gewürze nach Geschmack

    etwas Öl

    Zwiebel, Knoblauch und Karotte in etwas Öl anbraten, dann das Faschierte dazugeben und durch rösten. Dann die Paprikawürfel dazugeben und auch das Tomatenmark, das Wasser und die Gewürze. Alles 20-30 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen, immer wieder mal umrühren. Fertig ist das schnelle Sugo :)


  3. Eischwerteig- einer meiner Lieblinge :-)

    März 15, 2015 by Eva

    Manche kennen ihn gar nicht, dabei ist er einer der einfachsten und wandelbarsten Kuchenteige die es gibt- der Eischwerteig.

    So funktioniert er: du nimmst ein Ei und wiegst es mit Schale. Genauso viel, wie das Ei wiegt, kommt an allen anderen Zutaten rein (Zucker, Butter, Mehl). Das Ei dann aufschlagen und mit dem Zucker cremig aufschlagen, dann die weiche Butter dazurühren und dann das Mehl sowie etwas Backpulver.

    Für eine kleine runde Form reichen 3 Eier, für eine grosse Form oder ein Blech 6.

    Du kannst Schokolade oder Kakao dazugeben, diverse Aromen, Früchte, usw.

    Meine Lieblingsvarianten sind: -) Apfelstücke, Zimt und Walnüsse -) Zitronenzeste und Himbeeren -) Marmorkuchen

    Viel Spaß beim Backen :-)

    zitrone himbeer törtchen


  4. Fleischlaberl auf meine Art

    März 13, 2015 by Eva

    500g Faschiertes (gemischt)

    1 kleine Zwiebel, fein gehackt

    1/2 Bund frische Petersilie, fein gehackt

    3 Scheiben Toastbrot, in etwas Milch eingeweicht und ausgedrückt

    je 1/2 rote und gelbe Paprika in minikleinen Stücken

    1 Ei

    2 Scheiben Gouda, gerieben

    1 Eckerlkäse

    Salz, Pfeffer, etwas Currypulver

    Brösel zum Umhüllen

    Öl zum Braten

    Alle Zutaten bis auf Brösel und Öl gut vermischen, Laberl formen, in Brösel wälzen und im Öl durchbraten.

     

    PS: Paprika, Zwiebel und Käse zerkleinere ich am Liebstenim Speedy Girl von Tupper.

     

     


  5. wärmende Käsesuppe mit Gemüse

    März 12, 2015 by Eva

    Der Frühling lässt auf sich warten, es ist kühl und grau- also gibt es heute eine wärmende, sättigende und blitzschnell zubereitete Suppe :-)

    1 kleine Zwiebel in etwas Öl hellbraun anrösten. Eine handvoll Champignons vierteln und dazuschmeissen, etwas rösten lassen und dann je 1/2 klein gewürfelte gelbe und rote Paprika sowie eine klein gehackte Knoblauchzehe dazugeben.Wieder etwas durchrösten. Das Gemüse darf ruhig etwas Farbe bekommen, das schmeckt in der fertigen Suppe ausgezeichnet. Dann 1/2 Liter Wasser und 3 Eckerlkäse verrühren (Schneebesen) und zum Gemüse geben.

    Würzen nach Belieben (ich nehm Salz, Pfeffer, Vegeta und ein paar Stängel frische Petersilie). Die Suppe aufkochen lassen. 1/2 Becher Creme Fraiche mit 2 EL Mehl verrühren und in die Suppe geben. Nochmal aufkochen lassen- und fertig ist eine sicher nicht sehr gesunde, aber wunderbar schmackhafte und sättigende Suppe.

    Die Suppe eignet sich herrlichst zum Gemüse verwerten- du kannst jedes Gemüse reinschmeissen, das du willst. Auch bei den Kräutern kannst du experimentieren. Etwas Rosmarin oder Oregano schmeckt sicher herrlich darin. Und wer es nicht vegetarisch mag, kann mit dem Zwiebeln etwas Speck oder klein geschnittene Hartwurst mitbraten.

    Und wenn du keine Creme Fraiche da hast, kannst du auch etwas Mascarpone nehmen- oder Brunch Brotaufstrich. Oder einfach weglassen ;-)

     

    IMG_5095


  6. Grundteig für Nutellablume, Striezel, etc.

    Februar 7, 2015 by Eva

    Auf meinen Streifzügen durchs www habe ich diese Nutellablume entdeckt:

    http://blaublick.de/nutella-blume-der-ideale-geburtstagskuchen-fuer-maenner/

    Neulich hab ich aus diesem Teig auch Ministriezel gemacht. Dazu den Teig in 8 Teile teilen, die Teile ausrollen und flechten (Anleitung zum Flechten hier, vorspulen bis ca. 5:30: https://www.youtube.com/watch?v=YWvEKbcbk2s)

    Füllungen: Nutella oder geriebene Mandeln oder sonstige Nüsse oder Mohn + Zucker nach Gusto+ Milch, bis eine streichbare Masse entsteht. Meine letzte Nutellablume habe ich mit je einer Lage Nutella, Mohn und Walnuss gefüllt. SEHR LECKER!

    Besonders schön ist es, wenn man das Gebäck nach dem Backen noch ofenwarm mit heisser Marillenmarmelade bestreicht und ein wenig Zuckerglasur (Staubzucker+ wenig Wasser oder Zitronensaft) daraufgibt.

    Übrigens: jegliches Germgebäck kann nach dem Auskühlen problemlos eingefroren werden. Nach dem Auftauen schmeckts dann wie frisch- also ruhig mehr auf einmal zubereiten :-)

     

    striezl

     

     

     


  7. Das Beste aus der Kartoffel holen: Kroketten

    Dezember 17, 2014 by Eva

    Da ich fertige Kroketten nicht mag, mache ich sie immer auf Vorrat selber und friere sie ein. Nach dem Auftauen schmecken sie fast wie frisch.

    Hier also das Rezept:

    2 Kilo Kartoffeln
    2 Eier
    1 grosse Zwiebel, fein geschnitten
    eine handvoll Gouda, gerieben
    2 EL Weizengrieß
    Salz, Pfeffer, weitere Gewürze/Kräuter nach Geschmack
    Brösel für die Bindung und zum Wälzen
    Öl zum Braten

    Die Kartoffeln kochen (mit Schale), dann schälen und stampfen. Zwiebel, Ei, Käse, Gewürze, Grieß und je nach Bedarf Brösel untermischen. Aus der Masse gleich große “Würstel” formen, in Brösel wälzen und in Öl auf allen Seiten goldgelb braten. Ausgekühlt können sie wunderbar eingefroren werden :-)

    Man kann auch fein geschnittenes Hühnerbrustfleisch in die Masse geben.


  8. Likör-Allerlei

    Dezember 16, 2014 by Eva

    Hier ein absolut geniales Grundrezept für Likör!

    -) 150g Schoko schmelzen
    -) die Schokolade mit 80g Zucker, 250ml Schlagobers und 1 Ei in einen Topf geben und erwärmen (NICHT KOCHEN)
    -) 300ml Rum/Amaretto/etc dazugeben
    -) 7 Minuten auf kleiner Stufe unter Rühren wärmen. Die Masse dickt nun ein
    -) weitere 500ml Schlagobers unterrühren
    -) heiss in Flaschen abfüllen und die Flaschen zumachen
    -) auskühlen lassen und dann im Kühlschrank aufbewahren

    folgende Varianten habe ich ausprobiert:
    -) Vollmilchschoko,Rum,Zimt,2EL Kakoapulver
    -) weisse Schoko, Amaretto, Mark von 2 Vanilleschoten
    -) Milka Noisette,Haselnuss-Spirituose (gibts beim Hofer)


  9. Buchtipp: 1000 Familienrezepte

    Dezember 9, 2014 by Eva

    Beim Hofer gibts jetzt ein tolles Buch das sich 1000 Familienrezepte nennt. Super unkomplizierte, einfache Rezepte ohne viel Schnickschnack.

    Habe heute die serbische Bohnensuppe aus dem Buch gekocht, ist total lecker und einfach. Also der Kauf dieses Buches lohnt sich in jedem
    Fall.

    IMG_3842.JPG

    IMG_3843.JPG


  10. winterlich heiße, einfache Hühnersuppe mit viel Wintergemüse

    November 28, 2014 by Eva

    Zum Anfang möchte ich sagen, dass eine Suppe keinen Suppenwürfel braucht, sondern nur gute Zutaten und vor allem ZEIT- davon kommt der Geschmack. Eine Suppe, die aus Fleisch gekocht wurde- und dabei ist es egal ob es sich um Rindssuppe oder Hühnersuppe handelt- wird nur dann gut, wenn man sich ihr liebevoll ohne Stress widmet. Wer also um 12 Uhr essen will, sollte spätestens um 10 Uhr anfangen zu kochen.

    Nun, kommen wir zur wärmenden Hühnersuppe:

    Normalerweise nimmt man ein ganzes Suppenhuhn, allerdings waren heute die Hühnerschenkel im Angebot- also hab ich diese genommen.


    Einen 5 Liter fassenden Topf habe ich mit folgenden Zutaten gefüllt:

    • 2 Hühnerschenkel, roh
    • diverses Wintergemüse, geputzt, geschält, in große Stücke geschnitten. Ich habe alles was da war in den Topf geschmissen- 3 Kartoffeln, ca. 5 Karotten, 3 Pastinaken, ca. 300g Topinambur, eine große Knolle Sellerie, etwas Lauch, etwas Petersilie, 2 EL Salz, 1 EL Majoran, 1 EL Thymian, 1 EL Rosmarin, 1 EL Ingwer, ein guter Schuss Sojasauce
    • Wasser (bis der Topf voll ist)

    Die Suppe muss dann erstmal eine Stunde (oder 2 *grins*) kochen. Dann das Hendl rausfischen und das Fleisch klein schneiden- die Haut und die Knochen können weg. In der Suppe werden nun Nockerl gekocht (Mehl, Ei, Salz, etwas Wasser mischen- ich denke, für Nockerl hat sowieso jeder sein eigenes Rezept). Nun ist die Suppe fertig :-)

    FullSizeRender(1)